Spüre was dich bewegt.

Kinder-Jugendlichen-Entspannung

Heutzutage wird der Alltag unserer Kinder und Jugendlichen von den unterschiedlichsten Stressfaktoren und ständiger Reizüberflutung beeinflusst. Hinzu kommt Freizeitstress und Leistungsdruck.

Der vollgepackte Terminkalender unserer Kinder lässt kaum Zeit für Freizeit oder Entspannung zu.

Eine Studie des Kinderschutzbundes Prosoz hat bereits im Jahr 2012 veröffentlicht, dass bereits ein Drittel der Zweit- und Drittklässler sich von der Schule und den Hausaufgaben überfordert fühlen – und das ist erst der Anfang.

Die beste Möglichkeit bereits vorhandenen Stress abzubauen, bietet die bewusste Entspannung, wie Autogenes Training, Meditation, Muskelentspannung.

Warum negativer Stress?

Eine Studie des Kinderschutzbundes Prosoz hat bereits im Jahr 2012 veröffentlicht, dass bereits ein Drittel der Zweit- und Drittklässler sich von der Schule und den Hausaufgaben überfordert fühlen – und das ist erst der Anfang.

Es gibt unzählige Gründe, warum der ganz normale Alltag unserer Kinder durch negativen Stress gekennzeichnet ist. Stress und Belastung die zu einer geistigen und emotionalen Überforderung führt und Störungen im seelisch-geistigen Bereich sowie auch körperliche Anspannung zur Folge hat.

Häufige Stress-Symptome bei Kindern und Jugendlichen sind:

  • Konzentrationsschwäche bei Hausaufgaben, Arbeiten oder ganz alltäglichen Dingen
  • Kopfschmerzen, Ängste, Bauchschmerzen
  • Übelkeit vor der Schule oder vor Klassenarbeiten, Schulangst
  • Schlafstörungen, Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten, Gedankenkreisel lassen keine Ruhe aufkommen

mehr Stress-Symptome:

  • Rückenschmerzen
  • Reizüberflutung
  • Allergien
  • Gelenkschmerzen
  • Nervosität
  • Bettnässen
  • Überforderung
  • Nervöser Mage
  • Lustlosigkeit
  • Schlafstörungen, Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten
  • Nervosität, Gereiztheit und Aggressivität
  • Schwierigkeiten sich gegenüber Freunden oder Geschwister durchzusetzen